Startseite > Versicherungen > Private Krankenversicherung > Beitragserhöhung

Beitragserhöhung der PKV 2017

Beitragserhöhung und Beitragsanpassungen in der Privaten Krankenversicherung

Jedes Jahr stellt die private Krankenversicherung (PKV) die Kosten und die Einnahmen durch die Beiträge gegenüber, um so einen Überblick zu bekommen. So können Kostensteigerungen und auch neue Sterbetafeln dafür verantwortlich sein, dass eine Beitragserhöhung erforderlich wird. Auch im Jahre 2010 ist es zu einer Beitragserhöhung in der PKV gekommen.
Entscheidend für den Versicherungsnehmer ist zu wissen, dass er grundsätzlich für den Fall einer Beitragserhöhung das Recht zu einer außerordentlichen Kündigung der PKV hat.

Die Gründe für Beitragserhöhungen

In der PKV gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Tarifen und ebenso unterschiedlich sind auch die Gründe, warum für das Jahr 2010 die Beiträge erhöht werden mussten. Einer der Gründe liegt in der Verteuerung von Leistungen im Gesundheitswesen, aber auch steigende Preise für Medikamente und Gerätschaften sowie Personalkosten lassen die Kosten der Versicherer der PKV steigen.
Beitragserhöhung PKVEin weiterer entscheidender Grund für eine erforderliche Beitragsanpassung ist auch die Tatsache, dass die Bevölkerung immer älter wird. Diese gestiegene Lebenserwartung bedingt, dass Versicherungsnehmer auch länger die Leistungen der PKV in Anspruch nehmen. Hinzu kommt, dass durch das gestiegene Lebensalter durch die PKV weitere finanzielle Mittel bereitgestellt werden müssen, um die Altersrückstellungen bilden zu können. Kurzum: die PKV ist verpflichtet ihren Leistungen, die im Versicherungsvertrag mit jedem einzelnen Versicherungsnehmer vereinbart sind, auch nachzukommen. Kürzungen, wie sie die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) „mal eben so“ vornehmen kann, gibt es in der PKV nicht.
Zudem gab es in 2010 eine Besonderheit: die Einführung des Basistarifs in der PKV und gleichzeitig die eingeführte Versicherungspflicht. All diese Dinge führten dazu, dass Beitragsanpassungen in der PKV unumgänglich wurden. Dennoch kann ein Versicherer der PKV nicht willkürlich Beitragserhöhungen vornehmen. Nach den Bestimmungen des Versicherungsaufsichtsgesetzes, kurz VAG, ist ein unabhängiger Treuhänder erforderlich, der der Anpassung der Beiträge zustimmen muss. Er stellt auch fest, ob die Anpassung der Beiträge mit den Vorschriften im Bezug auf die Kalkulation des Versicherungsgesetzes vereinbar ist.

Beitragserhöhungen in der PKV

Von einer Beitragserhöhung sind in erster Linie ältere Versicherte betroffen. Ihre gestiegenen Krankheitskosten müssen über die Altersrückstellungen auch zukünftig in die Beiträge einberechnet werden. Dabei ist aufgrund der fehlenden Ansparzeit immer ein höherer Geldbetrag erforderlich, als bei jungen Menschen. Es gibt allerdings die unterschiedlichsten Möglichkeiten, auf eine Beitragserhöhung des Versicherers zu reagieren.

Tarifwechsel durch Umstufungsrecht

Im Fall einer Beitragserhöhung können durch die Vereinbarung von einer höheren Selbstbeteiligung oder durch die Reduzierung der Leistungen der PKV, die Beiträge gesenkt werden. Denkbar ist hierbei z.B. der Verzicht auf Wahlleistungen im Krankenhaus. Daneben bieten sehr viele PKV-Versicherer alternative Tarife an, bei denen ebenfalls eine Beitragsreduzierung möglich ist. Bevor jedoch im Einzelfall derartige Veränderungen im Versicherungsvertrag vorgenommen werden, sollte man sich eingehend von einem Fachmann beraten lassen.

Beitragsentlastungsprogramme

Hat man mit seinem PKV-Versicherer ein spezielles Vorsorgepaket vereinbart, kann dieser eine garantierte Beitragssenkung im Rentenalter vorsehen. Hierfür muss zwar in jüngeren Jahren einen höheren Beitrag zahlen, dieser wird jedoch angelegt und verzinst. Wissenswert: solche Beitragsentlastungsprogramme in der PKV sind auch durch den Arbeitgeber zuschussfähig.

Wechsel des PKV-Versicherers

Schlussendlich kann man bei einer Beitragserhöhung auch den Versicherer der PKV wechseln, denn in diesem Fall hat der Versicherungsnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht. An dieser Stelle muss man aber wissen, dass der Wechsel eine erneute Gesundheitsprüfung beim neuen Versicherer mit sich bringt. Da sich der Gesundheitszustand ändern kann, kann diese erneute Überprüfung dazu führen, dass bestimmte Leistungen zukünftig nicht mehr versichert werden. Auch hier ist eine eingehende Beratung mit einem Fachmann unbedingt zu empfehlen.

Vergleich PKV 2017

Angebot Private Krankenversicherung



Versicherungen Testsieger Bewertungen
Das unabhängige Informations- und Vergleichsportal zu Versicherungen, Finanzen, Geld, Energie, Telekommunikation
Altersvorsorge - Riester Rente - Rürup Rente - Berufsunfähigkeitsversicherung - Dienstunfähigkeitsversicherung
Krankenversicherung - Gesetzliche Krankenversicherung - Private Krankenversicherung - Baufinanzierung - Privathaftpflicht
Hausratversicherung - Rechtsschutz - Unfallversicherung - Tierversicherung - Gebäudeversicherung - Berufshaftpflicht
Betriebshaftpflicht - Gewerbeversicherung - Firmenversicherung - Risikolebensversicherung
Kreditvergleich - Tagesgeld - Festgeld - Strom - Gas - DSL - Mobilfunk / Handy
u.a.

Aktuelle Angebote, Rechner, Vergleiche 2017

Auf den einzelnen Seiten werden u.a. auch Produkte und Tarife folgender Versicherungsgesellschaften,
Assekuradeure, Deckungskonzeptanbieter etc. beschrieben und ggf. in entsprechenden Vergleichsrechnern
detaillierter analysiert und verglichen:
Aachen Münchener - Adac - Adcuri - Advigon - Bbkk - Advocard - Allianz - Allrecht - Alte Leipziger - Alte Oldenburger - Amex - Ammerländer - Arag - Aspecta - Asstel - Auxilia - Axa - Baden Badener - Badische - Baloise - Barmenia - Basler - Bavaria Direkt - Bayerische - Bayern Versicherung - Bbv - Bgv - Bruderhilfe - Canada Life - Care Concept - Cash Life - Central - Clerical Medical - Concept - Concordia - Condor - Consal - Continentale - Cosmos Direkt - Css - Da Direkt - Das / D.A.S. - Dbv - Debeka - Delta Direkt - Dema - Deurag Rechtsschutz - Deutsche Ärzteversicherung - Deutscher Ring - Devk - Dialog - Direct Line - Dfv Deutsche Familienversicherung - DKV - Dmb - Docura - Domcura - Düsseldorfer - Envivas - Ergo - Ergo Direkt - Europa - Fahrlehrer Versicherung - Familienfürsorge - Fortis - Friends Provident - Generali - Gothaer - Grundeigentümer Versicherung - Gvo - Haftpflichtkasse Darmstadt Hkd - Hallesche - Hannoversche - Hanse Merkur - Hdi - Heidelberger - Helvetia - Hiscox - Huk - Huk24 - Ideal - Inter - Interlloyd - Interrisk - Itzehoer - Janitos - Jurpartner - Karlsruher - Kravag - Ks Auxilia - Landeskrankenhilfe - Lkh - Lsh - Lvm - Mannheimer - Markel - Mecklenburgische - Medien Versicherung - Moneymaxx - Münchener Verein - Neckermann - Neue Leben - Nrv - Nürnberger - Nv - Öffentliche - Örag - Ösa - Ontos - Ovag - Policen Direkt - Prisma Life - Provinzial - Pvag - Quantum Leben - Rechtsschutz Union - Rheinland - Rhion - Roland - Rv24 - R+V - Schleswiger - Schleswiger AG - Sdk - Signal Iduna - Skandia - Sparkassen Versicherung SV - Sparkassen Direkt - Standard Life - Stuttgarter - Swiss Life - Universa - Union Krankenversicherung Ukv - Vgh - Vhv - Victoria - Vkb Versicherungskammer Bayern - Vödag - Volksfürsorge - Volkswohl Bund - Vpv Vereinte Postversicherung - Waldenburger - Wgv - Württembergische - Würzburger - Wwk - Zurich / Zürich

Diese Seite bewerten?

1 2 3 4 5

Im Durchschnitt wird diese Seite zu Finanzen und Versicherungen mit 4.4 bewertet,
wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist.

Es haben bisher 655 Besucher eine Bewertung abgegeben.

Letzte Aktualisierung: 08.06.2017